Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule engagieren sich für den guten Zweck

Am Dienstag, den 19. Juni 2018, nahmen die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Jüchen bereits zum fünften Mal an der Kampagne ‚Dein Tag für Afrika‘  der Aktion Tagwerk teil. Anstatt zur Schule zu gehen, erledigten sie kleinere Arbeiten im Familien- und Freundeskreis und spendeten ihren Lohn für Bildungsprojekte in verschiedenen afrikanischen Ländern.

 

Insgesamt kamen dabei über 3500 Euro zusammen. „Eine unglaubliche Summe, wenn man bedenkt, dass wir ja noch im Aufbau sind und unsere Schülerzahlen noch weiter steigen. Unsere Schülerinnen und Schüler haben Großartiges geleistet. Besonders beeindruckend finde ich es, wenn ein Fünftklässler einen dreistelligen Betrag für den guten Zweck erarbeitet!“, berichtet ein stolzer Herr Blenkle, der die Aktion an der Gesamtschule seit fünf Jahren in die Wege leitet.

„In der heutigen Zeit ist es sehr wichtig zu vermitteln, dass man durch das Handeln auf lokaler Ebene auch global Einfluss nehmen kann und mit vergleichsweise wenig Geld lässt sich vor Ort viel ausrichten“, erklärt der Lehrer.

Organisator von "Dein Tag für Afrika" ist die Aktion Tagwerk. Die Aktion Tagwerk engagiert sich in Ruanda, Burundi, Südafrika, Ghana und Uganda. Seit 2003 ist der Verein aktiv, 2007 gab es den ersten bundesweiten Aktionstag, 2014 wurde der Verein für sein soziales Engagement mit dem "Bambi" ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr haben sich in ganz Deutschland 180.000 Schüler an der Aktion beteiligt und dabei insgesamt 1,3 Millionen Euro eingenommen.

Fünf Euro kostet das Saatgut für Gemüse, mit dem sich eine Familie ein Jahr lang versorgen kann. Hefte und Stifte für zwei Waisen kosten zehn Euro und für nur zwölf Euro kann eine dreiköpfige Kinderfamilie krankenversichert werden. Somit ist klar: Jeder Euro, der bei "Dein Tag für Afrika" eingenommen wird, zählt. Genauer informieren kann man sich auf der Homepage der Aktion Tagwerk (https://www.aktion-tagwerk.de/).

Doch auch die fleißigen Schülerinnen und Schüler waren zufrieden. „Ich finde es toll, dass man an nur einem Tag so viel Gutes tun kann. Ganz nebenbei konnte ich mich auch noch in neuen Tätigkeitsbereichen ausprobieren“, berichtet Jonas, der für ein paar Stunden auf einem landwirtschaftlichen Betrieb mithalf.

Ergebnisse der Evaluation zum Tag für Afrika 2018

 

Klasse: Es wurden von 9 der 24 teilnehmenden Klassen Evaluationsbögen eingereicht!

 

Es haben ___285____ S‘ und S  teilgenommen. (der 9 eingereichten Bögen)

 

Es haben ____21___ S‘ und S nicht teilgenommen.

 

 

 

1.    Wie sinnvoll findet ihr den Tag für Afrika (1= unwichtig; 10= sehr wichtig)

 

Sinnhaftigkeit des TfA

1

(unwichtig)

2

3

4

5

6

7

8

9

10

(sehr wichtig)

Anzahl S‘uS

14

 

8

9

7

38

34

38

23

18

67

 

 

2.    Wie lange habt ihr am Tag für Afrika etwa gearbeitet?

 

Zeitraum

Anzahl der S‘uS

unter 1 Std.

 

51

1-3    Std.

 

99

über 3 Std.

 

64

 

 

3.    Wie viel Geld habt ihr dabei insgesamt für den guten Zweck verdient?

 

Einnahmen

Anzahl der S‘uS

5 Euro

 

53

        5-15 Euro

 

99

mehr als 15 Euro

 

73

 

 

 

Optional: Der Schüler/ die Schülerin ____Justus Vazdiad______________________ ist besonders zu erwähnen, weil er/ sie einen Gesamtbetrag von ___110________ Euro verdient hat.

 

 

4.    Folgendes fanden wir …

 

…besonders gut.

 

-       Keine Schule

-       Guter Zweck

-       Kann sich Job aussuchen

-       Wechsel von Schule und Arbeit

-       Motivation zu arbeiten und Kindern zu helfen ist groß

-       Hat Spaß gemacht

-       Neuen Bereich kennenlernen

-       Bewusst etwas Gutes tun

-       Tolle Idee

 

 

 

… nicht so gut.

 

-       Schüler arbeiten wenig und haben keine Schule

-       Haben keine Unterstützung von der Schule

-       Papierkram ist viel Arbeit

-       Rückmeldung fehlt