Informationen zu den WAHLEN

Wahlpflichtunterricht (WP) ab Klasse 6/ ab Klasse 7

Weitere Fremdsprache ab Klasse 8 Spanisch


Inhaltsverzeichnis

 

Wahlpflichtunterricht (WP)

ab Klasse 6/ ab Klasse 7

 

1.1. Einleitende Informationen zum Wahlpflichtunterricht (WP) ab Klasse 6/ ab Klasse 7  

1.2. Der Wahlpflichtunterricht ab Klasse 6/Klasse 7  

  Französisch  - ab Klasse 6 

  Arbeitslehre – ab Klasse 7

  Darstellen und Gestalten – ab Klasse 7 

  Naturwissenschaft – ab Klasse 7   

2. Fremdsprache ab Klasse 8

Spanisch

 

2.1. Einleitende Informationen zur weiteren Fremdsprache 

       ab Klasse 8 (Spanisch)

2.2. Fremdsprache ab Klasse 8 (Spanisch)


1.1. Einleitende Informationen zum Wahlpflichtunterricht (WP) ab Klasse 6/ ab Klasse 7

Liebe Eltern,

 

vom 6. Schuljahr an hat Ihr Kind die Möglichkeit, sich aus drei Fächern des Wahlpflichtbereiches eines als Hauptfach neben Deutsch, Mathematik und Englisch auszuwählen:

 

• Französisch (F)

• Naturwissenschaften (NW)

• Darstellen und Gestalten (DuG)

• Arbeitslehre(AL)

 

Am Ende von Jahrgang 5 besteht nun erstmals eine Wahlmöglichkeit, als zweite Fremdsprache das „Wahlpflichtfach Französisch“  zu wählen.

Diejenigen, die am Ende von Jahrgang 5, nicht Französisch wählen, wählen ihr Wahlpflichtfach (z.B. Naturwissenschaften oder „Darstellen und Gestalten“ o.ä.) am Ende der Jahrgangsstufe 6.

Grundsätzlich stellt sich die Frage, wer sollte nun Französisch wählen. Hier gilt die Faustregel, dass wer sprachlich fit ist (Fitnessgrad spiegelt sich in der Englisch- und Deutschnote wider), im Jahrgang 6 mit Französisch beginnen kann. 

 

Dieses Wahlpflichtfach behält Ihr Kind bis zur 10. Klasse. Das Wahlpflichtfach ist ebenso wichtig wie ein Hauptfach für die Berechnung des Schulabschlusses. Für den Übergang in die Sekundarstufe II ist es unerheblich welches Wahlpflichtfach man belegt hat, ausschlaggebend ist die Benotung.

 

Damit Ihr Kind - zusammen mit Ihnen - die richtige Entscheidung treffen kann, haben wir in diesem Heft die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

 

Bitte besprechen Sie die Wahl des Wahlpflichtfaches ausführlich mit Ihrem Kind. Bitte bedenken Sie, dass ein Wechsel nachträglich nicht mehr möglich ist! 

 

Wichtig ist, dass Sie sich  - möglichst im Rahmen der „Lern- und Entwicklungsgespräche“ vom Klassenleitungsteam beraten lassen können, wenn Sie es wünschen.

 

Da die Schülerzahl in bestimmten Wahlpflichtfächern begrenzt ist und nicht immer gewährleistet ist, dass das entsprechende Wahlpflichtfach angeboten werden kann (z. B. zu viele/ zu wenige Anmeldungen), ist Ihre Wahl nur mit Angabe eines  Zweitwunsches gültig (außer bei der zweiten Fremdsprache Französisch).

 

Sollten Sie noch Fragen zu den einzelnen Wahlpflichtfächern haben, so vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit Ihrem Klassenleitungsteam oder dem Schulleitungsteam. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Susanne Schumacher                                              Elmar Welter

      Schulleiterin                                                   stellv. Schulleiter

 

 

    Daniel Krohne                                                      Armin Struck

  Abteilungsleitung I                                              Abteilungsleitung II

 


1.3. Der Wahlpflichtunterricht ab Klasse 6/Klasse 7

 

Liebe Schülerin, lieber Schüler, 

 

in der 6. Klasse bzw. Klasse 7 erscheint ein neues Fach im Stundenplan, das bis zum Ende des 10. Schuljahres bleiben wird: der Wahlpflichtunterricht, kurz WPU oder WP genannt.

 

Was ist der Wahlpflichtunterricht?

 

Wahl- Du wählst nach deinen Interessen und nach deinen Fähigkeiten aus vier angebotenen Fachbereichen ein Fach aus.

Pflicht- Eines der angebotenen Fächer musst du wählen.

Unterricht – Es stehen dir drei und mehr Fachbereiche zur Wahl.

 

Wie kann ich mich über den Wahlpflichtunterricht informieren?

 

Um dich und deine Eltern über den  Wahlpflichtunterricht und über den Ablauf der Wahl zu informieren, haben wir dieses Info-Heft zusammengestellt.

 

Wenn du alles aufmerksam und in Ruhe gelesen hast, besprich deine Fragen, Wünsche und Ideen mit deinen Eltern und deiner Klassenlehrerin oder deinem Klassenlehrer. Überlegt gemeinsam, welche Fächer für dich in Frage kommen. 

 

Welche Fächer werden im Wahlpflichtunterricht angeboten? 

 

Es stehen drei Fachbereiche zur Wahl.

o Französisch  - ab Klasse 6

o Naturwissenschaften – ab Klasse 7

o Darstellen und Gestalten – ab Klasse 7

o Arbeitslehre – ab Klasse 7

 

Der Wahlpflichtunterricht, kurz WP genannt, wird im Fach „Französisch“ vom 6. bis zum 10. Schuljahr und in den Fächern „Naturwissenschaften“, „Arbeitslehre“ und „Darstellen und Gestalten“ vom 7. bis zum 10. Schuljahr erteilt.

 

Wie viele Stunden Wahlpflichtunterricht habe ich?

 

Der Wahlpflichtunterricht umfasst 2-3 Wochenstunden à 45 Minuten vom Jahrgang 6 bis zum Abschluss am Ende von Klasse 10.

 

Ist der Wahlpflichtunterricht wichtig für meinen Schulabschluss?

 

Das WP-Fach gilt als viertes Hauptfach, in dem auch Klassenarbeiten geschrieben werden. Für deinen Abschluss nach Klasse 10 sind die WP-Fächer gleich viel wert und gleich wichtig, das heißt, egal ob du dich für eine weitere Fremdsprache, für die Naturwissenschaften, Arbeitsslehre oder Darstellen und Gestalten entscheidest, du kannst alle Schulabschlüsse, die unsere Schule nach der 10. Klasse vergibt, erreichen.

 

Welche Bedeutung hat die zweite Fremdsprache? 

 

Wer das Abitur machen möchte, muss im Laufe seiner Schulzeit ne¬ben Englisch noch eine 2. Fremdsprache erlernen. Man kann mit der 2. Fremdsprache im 6. Schuljahr beginnen. 

 

Wenn die Interessen und Fähig¬keiten zu diesem Zeitpunkt aber eher in anderen Bereichen liegen und da¬her lieber ein anderes Fach gewählt wird, kann eine 2. Fremdsprache auch noch später belegt werden: in der Klasse 8 (Spanisch oder Französisch) und mit dem Übergang in die gymnasiale Oberstufe. 

 

 

Kann ich mein Wahlpflichtfach später noch wechseln? 

 

Das Wahlpflichtfach muss durchgehend bis Klasse 10 belegt werden. Ein Wechsel ist nur in begründeten Einzelfällen auf Antrag der Eltern im ersten Jahr möglich. Die Entscheidung liegt dann bei der Klassenkonferenz.

 

 

Welche Gesichtspunkte sind bei deiner Wahl zu beachten? 

 

Stelle dir folgende Fragen:

 

• An welchem Bereich habe ich besonderes Interesse, so dass mir der Unterricht auch Spaß machen wird?

 

• Kann ich die Anforderungen des Faches, das ich anstrebe, auch erfüllen?

 

Du solltest also kein Fach wählen, in dem du bisher schon Probleme hattest oder Schwierigkeiten bekommen könntest. 

 

Unwichtig sollte bei deiner Wahl auch sein, ob deine Freundin/ dein Freund das Fach wählt, ob deine Lieblingslehrerin oder dein Lieblingslehrer das Fach unterrichtet, denn Lehrerinnen oder Lehrer, Freundinnen oder Freunde können wechseln! 

 

Deshalb: 

• Informiere dich genau über die verschiedenen Wahlpflichtfächer! 

Auf den folgenden Seiten stellen wir sie dir und deinen Eltern näher vor. Es werden dabei drei wesentliche Fragen beantwortet: 

 

 Warum ist das Fach wichtig? 

 Was lernst du? 

 Wer sollte das Fach wählen? 

 

• Besprich deine Wahl offen und sorgfältig mit deinen Eltern, denn sie treffen mit dir zusammen die endgültige Entscheidung!

• Deine Wahl gilt bis zum Ende des 10. Schuljahres. 

 

Wir wünschen dir, dass du die richtige Wahl triffst!

 

Wir wollen dir nun die vier Wahlpflichtfächer vorstellen. 

Beginnen wir doch einfach mit... 

 


Wahlpflichtfach - Französisch

Salut, ça va? So könntest du schon bald einen Freund / eine Freundin oder Bekannte begrüßen, wenn du dich für das Fach Französisch entscheidest. 

 

Salut, ça va?- Das heißt: „Hallo, wie geht’s?“, und wird [Salü, sa wa?] ausgesprochen. Zunächst mag der Unterschied zwischen Schreibweise und Aussprache kompliziert erscheinen, aber die Ausspracheregeln des Französischen sind viel logischer und damit einfacher als zum Beispiel in Englisch.

Warum Französisch?

Um Menschen und Kulturen wirklich kennenzulernen, sind Sprachkenntnisse in mehreren Sprachen von unschätzbarem Wert.

Deshalb spricht vieles dafür, dass es wichtig ist, Französisch zu lernen. Hier  einige wichtige Gründe: 

 

Französisch in der Welt 
Französisch ist in 35 Ländern der Welt Amtssprache, nicht nur in Europa. Innerhalb Europas wird Französisch in 4 Nachbarländern gesprochen: Frankreich natürlich, Belgien, Luxemburg und Schweiz.

Französisch als „Brückensprache“
Französisch ist eine Brückensprache zu anderen romanischen Sprachen wie Italienisch, Spanisch oder Portugiesisch. Wer Französisch kann, dem wird es später viel leichter fallen, andere romanische Sprachen zu lernen, z.B. Spanisch oder Italienisch, denn große Teile der Grammatik und des Wortschatzes sind sich sehr ähnlich.

Französisch und Beruf
Frankreich ist Deutschlands wichtigster Partner in Politik und Wirtschaft. Deshalb verbessern Französischkenntnisse die Berufschancen deutlich. Englisch wird prinzipiell vorausgesetzt, Französisch kann somit zum entscheidenden „Plus“ bei der Einstellung und für das berufliche Einsatzgebiet werden. 

 

Was lernst du?

 

Französisch zu lernen macht Freude und erfordert natürlich auch Einsatz und Vokabelnlernen! Genau wie im Englischunterricht soll im Französischunterricht die Vermittlung grundlegender Kenntnisse der Sprache im Vordergrund stehen, mit dem Ziel, sich mündlich und schriftlich verständlich zu machen. 

 

• Wir sprechen Französisch zunächst nur in kurzen monologischen Sätzen und in kleinen zusammenhängenden Kontaktgesprächen. 

Sehr schnell können wir aber auch Dinge und Personen benennen, Fragen stellen, Antworten geben und einfache Äußerungen verstehen und selbst tätigen. 

• Wir üben intensiv die Aussprache der Wörter und Sätze und erweitern unseren Wortschatz kontinuierlich „mot pour mot“ (dt. Wort für Wort), um uns in Alltagssituationen zu verständigen, zum Beispiel beim Einkaufen, beim Telefonieren oder in der Stadt.

• Wir hören authentische Hörtexte (Monologe/Dialoge/Gespräche), die sich auf vertraute Alltagssituationen beziehen und können sie sehr schnell verstehen und ihnen die wesentlichen Informationen entnehmen.

• Wir üben die Grammatik der neuen Sprache auf vielfältige Weise und in vielen Varianten. 

• Wir erlernen den Umgang mit Texten und Medien, indem wir  unterschiedliche Texte, Gedichte, Comics, E-Mails und Briefe lesen und schreiben. 

• Wir üben Rollenspiele und kleine Theaterstücke ein.

• Wir lernen französischsprachige Länder und deren Besonderheiten, neue Menschen und deren Leben im Vergleich zu uns und unserem Leben in Deutschland kennen.

 

Wer sollte Französisch wählen?

 

Du solltest Französisch wählen, wenn 

• du dich für andere Sprachen und Kulturen interessierst, speziell für Frankreich und Französisch. 

• du zu den leistungsstärkeren Schülerinnen und Schülern in den Fächern Deutsch und Englisch gehörst.

• du die freiwillige Bereitschaft und Ausdauer mitbringst, Vokabeln und  

    Grammatik zu üben. 

 

Also, bis bald, Salut! Salut heißt auch: "Tschüss".

 


Arbeitslehre Gesamtschule Jüchen

Der Lernbereich Arbeitslehre umfasst die Fächer Hauswirtschaft, Technik und Wirtschaft. Alle Schüler unserer Schule haben im 5. Schuljahr Basisunterricht im Fach Hauswirtschaft mit dem Schwerpunkt „Gesunde Ernährung“. In Stufe 6 folgt für alle Basisunterricht im Bereich Arbeitslehre/Wirtschaft mit dem Schwerpunkt „Wirtschaften in privaten Haushalten“. Ab der Stufe 7 wird das Angebot erweitert und das Fach Arbeitslehre/Technik für alle im Wechsel mit dem Fach Arbeitslehre/ Hauswirtschaft unterrichtet.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ab der Stufe 7 bis zur Stufe 10 „Arbeitslehre“ als Wahlpflichtfach zu belegen. Für wen ist Arbeitslehre die richtige Wahl?

 

Arbeitslehre könnte das Fach deiner Wahl sein, wenn du

 

- Interesse an technischen Dingen (Maschinen, Geräten, Elektrotechnik) hast;

- gerne praktisch arbeitest, also mit Werkzeugen und Materialien umgehst;

- gerne lernen möchtest, wie man Konstruktionszeichnungen anfertigt;

- dich für die Wirtschafts- und Arbeitswelt interessierst und über verschiedene Berufe Bescheid wissen willst;

- Interesse an Lebensmitteln und ihrer Verarbeitung hast und über gesunde Ernährung Bescheid wissen willst.

 

Der Unterricht im Wahlpflichtfach „Arbeitslehre“ ist handlungs- und projektorientiert. Praktische Unterrichtsergebnisse, wie das Herstellen von Werkstücken, die planvolle Zubereitung von Speisen oder das Anfertigen von Projektmappen usw., stehen im Vordergrund.

 


Wahlpflicht - Darstellen und Gestalten

Darstellen und Gestalten umfasst die Bereiche:

• Körpersprache (Bewegung, Körperhaltung, Mimik und Gestik)

• Wortsprache (Laute, Silben, Wörter, Sätze und Texte)

• Bildsprache (Fläche, Raum, Körper, Farbe und Licht)

• Musiksprache (Klang-, Ton- und Geräuscherzeugung) 

 

Darstellen und Gestalten ist dein Fach, wenn…

• du dich für Kunst und Theater interessierst!

• du gerne vorwiegend in Gruppen arbeitest!

• du gerne ausdrucksstarke Bewegungen erfinden möchtest!

• du bereit bist, deine Arbeitsergebnisse auf der Bühne zu präsentieren!

• du produktive Kritik verträgst!

• du Körperkontakt zu anderen Schülern aushalten kannst!

• du eigene Interessen zugunsten der Gruppe zurückzustellen kannst!

• du mit eigenen und fremden Texten arbeiten möchtest!

• du ungewöhnliche Laute und Klänge produzieren willst! (Du musst kein

Instrument spielen können!)

• du Bühnenbilder gestalten möchtest!

• du dich für Medien (Lichttechnik, Musikanlage, Videokamera)

interessierst!

• du bereit bist, immer angemessene Arbeitskleidung zu tragen: Schwarze

Hose, schwarzes T-Shirt, schwarze leichte Schuhe!

• du bereit bist, auch außerhalb der regulären Unterrichtszeit für

Aufführungen zu üben!

 

Darstellen und Gestalten ist nicht

• Musical

• Singen von bekannten Liedern

• Nachtanzen oder Neuinterpretieren von Videoclips

• Ausmalen

• Auswendig lernen und Aufführen von fertigen Theaterstücken

Darstellen und Gestalten erfordert Disziplin und Ausdauer

und fördert das Selbstbewusstsein!


Wahlpflicht - Naturwissenschaften

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

 

wenn Dich naturwissenschaftliche Themen interessieren, Du gern experimentierst und im Labor arbeitest, Du eventuell auch später beruflich in dieser Richtung tätig sein möchtest, dann bist Du in diesem Kurs genau richtig. Bring viel Neugier mit und Spaß am praktischen naturwissenschaftlichen Arbeiten, dann lernst Du fast spielend und kannst auch gute Klassenarbeiten schreiben.

 



2.1. Einleitende Informationen zur weiteren Fremdsprache ab Klasse 8 (Spanisch)

 

Liebe Eltern,

 

mit Beginn des 8. Schuljahres setzt das Fach Spanisch an.

 

Für den Übergang in die Sekundarstufe II ist es unerheblich, ob Spanisch gewählt wurde. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass für das Erreichen des Abiturs in NRW neben Englisch eine zweite Fremdsprache nachgewiesen werden muss. 

 

Diese Bedingung kann in unserem Bildungsgang erfüllt werden, durch  Französisch ab Klasse 6, Spanisch ab Klasse 8 (muss dann aber noch in der Oberstufe bis Klasse 11 fortgeführt werden, geht damit nicht ins Abitur ein) oder eine in Klasse 11 neu einsetzende Fremdsprache (diese muss dann bis zum Abitur fortgeführt werden und die Noten gehen auch zwingend in die Abiturbedingungen ein).

 

Hat man sich für das Fach Spanisch entschieden, so gilt diese Wahl bis zum Ende der 10. Klasse. 

 

Grundsätzlich stellt sich die Frage, wer sollte nun Spanisch wählen. Hier gilt die Faustregel, dass wer sprachlich fit ist (Fitnessgrad spiegelt sich in der Englisch- und Deutschnote wider), im Jahrgang 8 mit Spanisch beginnen kann. 

Auch sollte strategisch überlegt werden, wie die Fremdsprachenbedingungen erfüllt werden soll, wenn Ihr Kind das Abitur anstrebt.

 

Damit Ihr Kind - zusammen mit Ihnen - die richtige Entscheidung treffen kann, haben wir in diesem Heft die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

 

Bitte besprechen Sie die Wahl des Faches Spanisch ab Klasse 8 ausführlich mit Ihrem Kind. Bitte bedenken Sie, dass ein Wechsel nachträglich nicht mehr möglich ist! 

 

Wichtig ist, dass Sie sich  - möglichst im Rahmen der „Lern- und Entwicklungsgespräche“ vom Klassenleitungsteam beraten lassen können, wenn Sie es wünschen.

 

Sollten Sie noch Fragen zu den einzelnen Wahlpflichtfächern haben, so vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit Ihrem Klassenleitungsteam oder der Schulleitung an. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Susanne Schumacher                                            Elmar Welter

      Schulleiterin                                                  stellv. Schulleiter

 

    Daniel Krohne                                                      Armin Struck

  Abteilungsleitung I                                              Abteilungsleitung II

 


2.2. Weitere Fremdsprache ab Klasse 8 (Spanisch)

 

S8 -  Spanisch

 

Hola, ¿qué tal? 

Aquí hay informaciones sobre el curso de español ...

Das heißt: Hallo, wie geht’s? Hier gibt es Informationen zum Spanischunterricht...

 

Hola, Hasta luego, Adiós amigos ... 

hast du bestimmt schon einmal im Urlaub gehört, immerhin ist Spanien eines der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen.

Die spanische Sprache und die spanisch-lateinamerikanische Welt durchdringen aber auch immer mehr unseren Alltag hier in Deutschland:

• Tapas Restaurants

• leckere Churros con chocolate auf jeder Kirmes oder dem Weihnachtsmarkt

• Modegeschäfte spanischer Labels wie Desigual, Zara oder Mango

• Fußball aus Spanien in aller Munde

• spanischsprachige Musik läuft im Radio (z.B. von Shakira, Juanes, Nelly Furtado, Pit Bull ...)

 

 

Stell dir vor du könntest die Einheimischen im Spanienurlaub verstehen, im Tapas Restaurant ganz lässig auf Spanisch für deine ganze Familie bestellen oder deinen spanischen Lieblingssong verstehen. Das alles könntest du schon bald, wenn du dich für das Fach Spanisch entscheidest.

 

Warum Spanisch?

Um Menschen und Kulturen wirklich kennenzulernen, sind Sprachkenntnisse in mehreren Sprachen von unschätzbarem Wert.

Deshalb spricht vieles dafür, dass es wichtig ist, Spanisch zu lernen. Hier einige wichtige Gründe:

 

Spanisch in der Welt 

Spanisch wird in 26 Ländern gesprochen, nicht nur in Europa. In den USA ist Spanisch nach Englisch die Sprache, die am zweithäufigsten gesprochen wird. Über 450 Millionen Menschen auf der ganzen Welt sprechen Spanisch und die Zahl wächst stetig.

 

 

Spanisch als „Brückensprache“

Spanisch ist eine Brückensprache zu anderen romanischen Sprachen wie Italienisch, Französisch oder Portugiesisch. Wer Spanisch kann, dem wird es später viel leichter fallen, andere romanische Sprachen zu lernen, z.B. Portugiesisch oder Italienisch, denn große Teile der Grammatik und des Wortschatzes sind sich sehr ähnlich.

 

 

Spanisch und Beruf

Die wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Kontakte mit dem EU-Mitglied Spanien und den Schwellen- und Entwicklungsländern des süd- und mittelamerikanischen Kontinents werden immer intensiver. Die Weltsprache Spanisch könnte aus diesem Grund berufliche Chancen auf internationalen Märkten eröffnen. 

 

Was lernst du?

 

Spanisch zu lernen bereitet Freude und eröffnet einen Einblick in die verschiedenen Kulturen Spaniens und Lateinamerikas, aber erfordert natürlich auch das kontinuierliche Lernen von Vokabeln und Grammatik! Genau wie im Englischunterricht soll im Spanischunterricht die Vermittlung grundlegender Kenntnisse der Sprache im Vordergrund stehen, mit dem Ziel, sich mündlich und schriftlich verständlich zu machen. 

 

• Wir wollen versuchen, bereits zu Beginn ausschließlich Spanisch zu sprechen, auch wenn das zunächst „nur“ in kurzen Sätzen möglich ist

• Wir lernen uns in Alltagssituationen zu verständigen, zum Beispiel beim Einkaufen, beim Telefonieren oder in der Stadt.

• Wir lernen Grammatik nicht isoliert, sondern schaffen immer einen Kontext, um einer realen Sprechsituation zu entsprechen.

• Wir lesen und schreiben Texte, Gedichte, Comics, E-Mails, Briefe. 

• Wir üben Rollenspiele und kleine Theaterstücke ein.

 

 

Wer sollte Spanisch wählen?

 

Du solltest Spanisch wählen, wenn 

• du die Chance nutzen möchtest, eine interessante und ausdrucksvolle Sprache mit ihren vielfältigen Kulturen kennen zu lernen 

• du zu den leistungsstärkeren Schülerinnen und Schülern in den Fächern Deutsch und Englisch gehörst.

• du Spaß daran hast eine Fremdsprache zu lernen und bereit bist freiwillig und ausdauernd, Vokabeln und  Grammatik zu üben. 

 

Hasta pronto en la primera clase de español! 

Das heißt: Bis bald in der ersten Unterrichtsstunde!